Pflaumenstreuselkuchen

Pflaumenstreuselkuchen

Beim lieben Kuchenbäcker Tobi findet bis heute noch einen Rezeptwettbewerb zum Thema „Lieblingskuchen“ in Kooperation mit Diamant Zucker statt.
LieblingsDiamantKuchen
Natürlich mache ich bei diesem Rezeptwettbewerb mit, auch wenn es mir wirklich schwer gefallen ist mich für nur ein Rezept entscheiden zu müssen. Ich habe nämlich ganz viele Lieblingsrezepte, aber für diesen Wettbewerb habe ich mich für einen ganz klassischen Kuchen entschieden, der einfach und schnell zuzubereiten ist.
Die Pflaumen passen super zum momentan herbstlichen Wetter, und wer mag, der kann noch etwas Zimt in den Zucker mischen, oder die Pflaumen gegen Kirschen, Äpfel, Bananen oder anderes Obst tauschen.
Für dieses Rezept habe ich euch wieder ganz viele Fotos für die meisten Schritte vorbereitet.

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen

Advertisements

Obazda

Obazda

🍻 O’zapft is! 🍻
Gestern hat in München wieder das Oktoberfest angefangen.
Obazda_2Passend dazu habe ich heute ein typisch bayrisches Rezept für euch.
Obazda (auch Obatzda oder Obatzter) ist eine tolle Zwischenmahlzeit und in ein paar Minuten mit wenigen Zutaten zubereitet.
Am besten schmeckt Obazda mit einer knusprigen Brezel, wenn er frisch zubereitet ist. Zwar hält er sich im Kühlschrank ein bis zwei Tage, allerdings kann es passieren, dass der Obazda durch die Zwiebeln einen leicht bitteren Geschmack bekommt.

Für etwa 4 Portionen braucht ihr: Weiterlesen

Kiba-Kuchen

Kiba-Kuchen

Mir ist vor einiger Zeit eine tolle Idee zu einer neuen Kuchenkategorie für meine Backstube eingefallen: 🍹 Getränke in Kuchenform 🍰
Kiba-Kuchen_2Den Anfang macht ein leckerer und ganz einfacher 🍒🍌 Kiba-Kuchen (KirschBananenKuchen) 🍌🍒
Der Teig ist durch das steifgeschlagene Eiweiß etwas fluffiger, und durch den Bananenbrei wird der Kuchen schön saftig. Die Sauerkirschen passen perfekt dazu, eben wie ein Glas Kiba als Kuchen.
Ich habe für den Kuchen hier schon sehr reife Bananen genommen, dann kommt der Geschmack viel besser durch. Und der Kuchen riecht dann so toll.
Mir schmeckt der Kiba-Kuchen am besten, wenn er frisch aus dem Backofen kommt, ein wenig abgekühlt aber trotzdem immer noch warm ist.

Für eine Springform braucht ihr: Weiterlesen

Marmormuffins

Marmormuffins

Den klassischen Marmorkuchen kennt wohl jeder. Der Kuchen ist schön schlicht, schnell zu machen, schmeckt super und passt so gut wie immer.
Eines meiner ersten Rezepte auf meinem Blog war Im Januar 2014 deshalb auch der Marmorkuchen (hier geht’s zum Rezept).
Allerdings braucht man für den Kuchen halt immer einen Teller und Besteck. Deshalb habe ich mir überlegt diesen zeitlosen Kuchen mal als Muffins umzusetzen. Die Backzeit ist natürlich deutlich kürzer. Außerdem sehen sie auf einem Buffet oder z. B. beim Picknick super aus, und man kann sie auch ganz ohne Besteck verputzen.

Für ca. 12 Muffins braucht ihr: Weiterlesen

Milchmädchen-Eissplittertorte

Milchmädchen-Eissplittertorte

Vor ziemlich genau 3 Jahren habe ich euch das Rezept für meine erste und bisher einzige ❄ Eissplittertorte (klickt hier) ❄ vorgestellt.
Milchmädchen-Eissplittertorte_2Und ich finde, dass es so langsam Zeit wird für ein neues Rezept, bzw. eine Variante.
Meiner Meinung nach schmeckt eine Eissplittertorte im Sommer immer am besten. Wenn man im Garten sitzt und die Sonne scheint, dann ist so eine kühle Torte genau richtig.
Bei dieser Eissplittertorte habe ich noch eine halbe Dose Milchmädchen (bzw. gezuckerte Kondensmilch) und etwas Zitronensaft hinzugefügt. Die Torte schmeckt nur leicht nach Milchmädchen, aber genau Milchmädchen-Eissplittertorte_3das finde ich so toll: Sie ist nicht so wuchtig, und durch die Zitrone hat man noch einen ganz leichten Hauch Säure dabei.
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich für die Dekoration noch M&M’s Crispy (die in der blauen Verpackung) genommen, so wird die Eissplittertorte schön bunt, bunt, bunt, bunt, bunt, bunt. Leider färben sie etwas ab, wenn der Kuchen anfängt zu tauen. Aber ich finde die bunten Schokokugeln dazu so schön, dass mir das nicht allzu viel ausgemacht hat.
Ihr könnt natürlich auch andere Süßigkeiten verwenden, wie z. B. Schokostreusel, Schokoraspel oder noch grob gehacktes Baiser. Eurer Kreativität könnt ihr freien Lauf lassen 🌈.

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen

Zitronenmarinade

Zitronenmarinade

Vor einer Woche habe euch das Rezept für die Kräutermarinade (klickt hier fürs Rezept) vorgestellt.
Heute ist das zweite Marinadenrezept dran, diesmal mit 🍋 Zitronen 🍋.  Der Zitronensaft und die Zitronenschale gibt dem Fleisch eine leicht säuerliche Note, die aber nicht zu stark und zu penetrant ist.
Und auch dieses Rezept ist mit wenigen Zutaten in ein paar Minuten zubereitet und passt gut zu Schwein, Rind oder Hähnchen.
Lasst das Fleisch etwa 1 Stunde lang in der Marinade ziehen.

Für 1 Glas Zitronenmarinade (ausreichend für etwa 1,5 – 2 kg Fleisch) braucht ihr: Weiterlesen

Kräutermarinade

Kräutermarinade

Im ☀️ Sommer ☀️ grillen wir so gut wie jedes Wochenende 🍽
Bis jetzt haben wir entweder fertig mariniertes Fleisch gekauft oder einfach Bratwürstchen gegrillt.
Kräutermarinade_2Allerdings wollte ich diesmal etwas Neues ausprobieren und die Marinade selbst machen. Und so schwer und aufwändig ist das gar nicht.
Für diese wirklich einfache Kräutermarinade braucht ihr nur ein paar Zutaten, wovon ihr die meisten wahrscheinlich schon zuhause habt, und drei bis vier Minuten Zeit. Und schon habt ihr wirklich eine leckere Marinade fertig.
Lasst das Fleisch aber mindestens 3 Stunden in der Marinade ziehen, so kommt der Geschmack besser zur Geltung.
Diese Marinade passt zu Rind, Schwein und auch zu Hähnchen sehr gut.

Für 1 Glas Marinade (ausreichend für etwa 1,5 – 2 kg Fleisch) braucht ihr: Weiterlesen

Kiwitassenkuchen

Kiwitassenkuchen

Die letzten Tage ist es in Deutschland ja sehr, sehr sommerlich heiß ☀️. Dann bleibt bei mir öfters mal der Backofen aus. Ich gebe es ja auch gerne zu: Beim Backen möchte ich vor lauter 🔥 Hitze 🔥 nicht zerfließen, vor allem, weil der Backofen ja auch noch mehr als genug Wärme ausstrahlt 😵.
Wenn ich dann aber trotzdem Hunger auf einen Kuchen habe, mache ich mir einfach einen schnellen Tassenkuchen. Ja, genau, ich liebe Tassenkuchen. In den letzten 3,5 Jahren habe ich ja mittlerweile ein paar Rezepte dafür hochgeladen.
Heute habe ich wieder eine fruchtige Variante für euch. Die Kiwi gibt dem Tassenkuchen noch eine ganz leichte süß-säuerlich-fruchtige Note.
Und auch hier gilt: Mit ein paar Zutaten habt ihr in wenigen Minuten einen leckeren Tassenkuchen zubereitet.
Wie immer rate ich euch auch diesmal nach etwa 2 Minuten nach eurem Küchlein zu schauen, da die Mikrowellen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sind. Falls der Tassenkuchen noch zu matschig und weich ist, dann stellt die Tasse noch mal für weitere 30 Sekunden in die Mikrowelle. Das wiederholt ihr so lange, bis der Teig auch wirklich durch ist.
Und achtet darauf, dass eure Tasse nicht zu klein ist (mindestens 200 ml sollte sie fassen).

Für 1 Kiwitassenkuchen braucht ihr: Weiterlesen

Blaubeermuffins mit Knuspertopping

Blaubeermuffins mit Knuspertopping

Ich liebe Blaubeeren bzw. Heidelbeeren 💙 Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich bis jetzt noch nicht allzu viele Rezepte damit hochgeladen habe – warum auch immer 🤔
Für dieses Rezept habe ich die Muffins ein wenig abgewandelt. Innen sind die Muffins duch die Blaubeeren schön saftig, und oben sind sie durch das Knuspertopping lecker crunchig. Das ist wirklich ein perfekter Kontrast, wie ich finde.

Für etwa 18 – 24 Stück (je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Avocadotassenkuchen

Avocadotassenkuchen

Wer schon länger einer Backstube folgt, der weiß, dass mein allererstes Rezept im Oktober 2013 ein Tassenkuchen war (hier geht’s lang fürs Rezept). Seitdem sind viele weitere Tassenkuchenkreationen hinzu gekommen, wie z. B. mit Ovomaltine, Schoko-Bons, Sanddorn oder Oreo-Keksen.
Diese kleinen Kuchen sind wirklich super: Die meisten Zutaten hat man fast immer im Haus, und wenn man mal keine Lust auf eine große Backaktion hat, dann kann man innerhalb von ein paar Minuten so einen Tassenkuchen anrühren und in die Mikrowelle stellen.
Da die Mikrowellengeräte von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich sind, empfehle ich euch immer nach 2 Minuten den Kuchen aus der Mikrowelle zu nehmen. Falls er zu weich ist, dann stellt ihn noch mal für etwa 1 Minute rein. Falls er dann immer noch zu weich sein sollte, dann probiert es mit weiteren 30 Sekunden aus.
Achtet aber darauf eine Tasse zu nehmen, die groß genug ist, da der Teig in der Mikrowelle noch etwas auseinander geht. Meine Tasse hat ungefähr ein Volumen von 300 ml (glaube ich).
Heute habe ich eine etwas ungewöhnliche Kombination für euch: Avocado mit Limettensaft. Normalerweise kennt man Avocados ja eher in herzhafteren Gerichten wie z. B. Guacamole, aber warum nicht mal ein süßes Rezept ausprobieren? 🙂

Für 1 Tassenkuchen braucht ihr: Weiterlesen