Zimtsterne

Zimtsterne

Es geht weiter in der Weihnachtsbäckerei, diesmal mit einem ganz klassischen Rezept 🙂
Was gehört zur (Vor-)Weihnachtszeit? Natürlich Zimt.
Die Sternchen sind zwar aufwändig, aber wer Zimt mag, der sollte die Zimtsterne auf jeden Fall nachbacken.

Für etwa 2 Backbleche braucht ihr:

– 3 Eiweiß
– 1 TL Zitronensaft
– 250 g Puderzucker
– 2 TL Zim
– 1 TL abgeriebene Zitronenschale
– 400 g gemahlene Mandeln

Schlagt zuerst das Eiweiß mit dem Zitronensaft ganz steif.

Gebt nach und nach das Puderzucker dazu, mixt dabei immer weiter.

Füllt etwa 1/3 der Masse in einen Gefrierbeutel, und stellt ihn erstmal zur Seite, am besten in den Kühlschrank.

Hebt unter die restliche Eiweiß-Zucker-Masse den Zimt, die abgeriebene Zitronenschale und die gemahlenen Mandeln vorsichtig unter, bis ihr einen glatten, geschmeidigen Teig habt.

Rollt den Teig dann vorsichtig 1 cm dick aus.

Hier ist noch ein Tipp von mir:
Der Teig ist sehr, sehr klebrig und lässt sich schwer ausrollen, weil er entweder an der Arbeitsplatte und / oder am Nudelholz fest klebt. Ich habe einen Gefrierbeutel an einer Seite vorsichtig aufgeschnitten, eine Portion Teig zwischen die zwei Lagen gegeben und so ausgerollt.
Dieser Trick ist eigentlich total einfach, glaubt mir, dadurch spart ihr euch eine Menge Nerven, ihr müsst die Arbeitsplatte nicht ständig bemehlen, und der Teig ist ruckzuck ausgerollt 🙂

Stecht dann mit Ausstechförmchen Sterne aus.
Ich habe die Sterne in verschiedenen Größen ausgestochen, ich finde das so schöner, und man hat ein wenig Abwechslung.
Einen Tipp gibt es dazu wieder von mir: Die Teigsterne bleiben gerne am Ausstechförmchen kleben und lassen sich dann nur in Einzelstücken von den Förmchen entfernen. Damit euch das nicht passiert, empfehle ich euch die Ausstechförmchen ab und zu in Puderzucker zu drücken, so dass die untere Schnittfläche mit Puderzucker bedeckt ist. So sollte der Teig nicht mehr festkleben. Hat zumindest bei mir geholfen.

Legt die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Nehmt eure übrig gebliebene Eiweiß-Puderzucker-Masse aus dem Kühlschrank, schneidet eine kleine Ecke des Gefrierbeutels ab und spritzt die Glasur gleichmäßig auf die Sterne.
Verstreicht die Masse vorsichtig mit einem Schmiermesser, so dass die Oberfläche der Zimtsterne vollständig mit der Eiweißglasur bedeckt sind.

Schiebt die Backbleche nacheinander in den vorgeheizten Backofen. Bei 150° C brauchen sie etwa 15 Minuten. Achtet unbedingt darauf, dass die Oberflächen nicht zu dunkel sind. Der Backofen sollte auch nicht heißer sein, da die Zimtsterne nur eine geringe Hitze brauchen.
Die Zimtsterne härten beim Abkühlen noch nach, macht euch also keine Sorgen, wenn sie euch noch zu weich vorkommen.

Lagert die Sterne am besten in einer Keksdose, so bleiben sie mehrere Wochen schön knusprig.

Guten Appetit 🙂

Zimtsterne

Advertisements

6 Kommentare zu “Zimtsterne

  1. Pingback: Vanillekipferl | Lishas Backstube

  2. Pingback: Kokosmakronen | Lishas Backstube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s