Cookie Dough Cake Pops

Cookie Dough Cake Pops

Heute wird es bunt, bunt, bunt 🙂
Cookie Dough Cake Pops Kennt ihr „Cookie Dough Ice Cream“ von Ben & Jerry’s? Ich liebe ja diese Keksteigstückchen da drin, und soll ich euch mal was verraten? Davon sind leider immer viel zu wenig im Eis, von mir aus könnte das Eis aus Keksteig mit ein wenig Eiscreme bestehen ❤ und weil ich von diesem Keksteig nicht genug mampfen kann, stelle ich euch heute Cake Pops vor, die aus genau so einem leckeren Keksteig bestehen.

ACHTUNG: SUCHTGEFAHR! 😀

Für etwa 45 supersauleckere Cookie Cake Pops braucht ihr:

– 125 g Butter
– 115 g weißer Zucker
– 115 g brauner Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Prise Salz
– 200 g Mehl
– 100 g ganz fein gemahlene Haferflocken
– etwa 10 – 12 EL Milch
– 1 Päckchen Schokodropsis (100 g)
– 45 Cake Pops-Spieße
– 300 g Schokokuvertüre (ich habe 150 g weiße und 150 g braune Kuvertüre genommen)
– bunte Zuckerstreusel, -perlen oder -konfetti für die Deko

Verrührt zuerst die Butter mit dem weißen Zucker, braunen Zucker und Vanillezucker etwa 3 Minuten auf höchster Stufe. Die Masse wird dadurch ein wenig fluffiger.

Cookie Dough Cake Pops Gebt dann das Salz, das Mehl, die fein gemahlenen Haferflocker und die Hälfte der Milch dazu knetet das alles nun mit der Hand weiter.

Wenn die Masse immer noch zu trocken und zu fest ist, dann gebt nach und nach mehr Milch hinzu. Passt aber auf, dass das alles nachher nicht zu feucht ist. Seid mit der Milch also etwas sparsamer. Ich habe für meine Cake Pops genau 12 EL Milch gebraucht.

Schüttet zum Schluss die Schokodrops dazu und vermischt das noch ein letztes Mal.

Rollt nun mit beiden Händen kleine Kugeln.
Ich habe meine immer mit der Kuchenwaage abgewogen, so dass die Cake Pops nachher fast die gleiche Größe haben. Bei mir waren es immer zwischen 20 und 22 Gramm.

Cookie Dough Cake Pops Die Kugeln kommen nun für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank, damit die Masse noch etwas fester werden kann.

In der Zwischenzeit schmelzt ihr die Kuvertüre im heißen Wasserbad.

Holt die Kugeln aus dem Kühlschrank raus, taucht die Cake Pops-Spieße ca. 2 cm tief in die geschmolzene Kuvertüre und steckt pro Cake Pop einen Spieß in die Kugel. Die Kuvertüre wirkt dann ein wenig wie ein „Kleber“, so dass die Cake Pops nicht so leicht vom Spieß rutschen können.

Dann tunkt ihr jede Kugel in die Kuvertüre, bis sie vollständig damit überzogen ist.
Streut noch eure Deko (ich nehme gerne butes Zuckerkonfetti, wie ihr auf deen Bildern sehen könnt) darüber.

Ich stecke die Spieße dann noch auf eine Styroporplatte, damit die Schoki noch ordentlich trocknen kann und keine Dellen bekommt.

Guten Appetit 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s