Scheiterhaufen (Ofenschlupfer)

Scheiterhaufen

Nach den Armen Rittern (hier ist das Rezept) und dem Kirschenmichel (klick hier fürs Rezept) gibt es den nächsten Klassiker:
Scheiterhaufen_5Der Scheiterhaufen ist hauptsächlich im Süden Deutschlands bekannt. Genau wie beim Kirschenmichel besteht er vor allem aus altbackenen Brötchen und Obst. Das Rezept ist super zur Resteverwertung, wenn vom Frühstück am Vortag Brötchen übrig bleiben. Außerdem hat man die meisten anderen Zutaten, die man hierfür braucht, auch fast immer zuhause 😉
Der Scheiterhaufen ist ganz einfach zuzubereiten, das sollten selbst Anfänger schaffen. Ich kann mir vorstellen, dass man die Äpfel auch super durch Birnen, Pfirsiche oder sogar Ananas ersetzen kann.
Am besten schmeckt der Scheiterhaufen frisch aus dem Backofen, wenn er noch heiß ist ❤

Für etwa 4 – 6 Portionen bzw. 1 kleine Auflaufform (ca. 24 x 18 cm) braucht ihr:

– 4 altbackene Brötchen
– 380 ml Milch
– 2 Eier
– insgesat 90 g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– ca. 500 g Äpfel (ich habe Pink Lady genommen)
– 1 Prise Zimt
– Saft von 1/2 Zitrone
– abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
– etwas Butter und Semmelbrösel für die Backform
– etwas Puderzucker

Schneidet zuerst die Brötchen in etwa 1 cm dicke Scheiben.

Vermischt die Milch mit den Eiern, 40 g Zucker und dem Vanillezucker.

Gießt die Hälfte dieser Eiermilch über die Brötchenscheiben und lasst sie daran für etwa 10 Minuten einweichen.

In der Zwischenzeit entkernt ihr die Äpfel und viertelt sie. Diese Viertel schneidet wiederum in Scheiben.

Vermischt den übrigen Zucker mit dem Zimt, dem Zitronensaft und der Zitronenschale. Gebt die Apfelstücke dazu und verrührt noch mal alles ordentlich durch.

Scheiterhaufen_2Legt die Hälfte eurer eingeweichten Brötchenscheiben in die mit Butter gefettete und Semmelbröseln ausgestreute Backform.

Verteilt dadrauf gleichmäßig eure Apfelzuckermischung.

Darüber kommen die restlichen eingeweichten Brötchenscheiben.

Gießt zum Schluss die restliche Eiermilch über diese Brötchenschicht.

Scheiterhaufen_3Nun kommt der Scheiterhaufen bei 180° C für etwa 25 – 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Achtet aber unbedingt drauf, dass die Brötchen nicht zu dunkel werden. Schaut lieber mal nach 20 Minuten nach und dreht sonst den Backofen auf 160° C runter.

Die Nachspeise ist fertig, wenn die Oberfläche der Brötchenhälften leicht gebräunt ist.

Streut etwas Puderzucker über den heißen Scheiterhaufen.

Guten Appetit 🙂

Scheiterhaufen_4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s