Rhabarberofenpfannkuchen

Rhabarberofenpfannkuchen

Vor über 1,5 Jahren habe ich euch den finnischen Ofenpfannkuchen Pannukakku (klickt hier fürs Rezept) vorgestellt.
Da ich noch etwas Rhabarber übrig hatte, habe ich das Rezept einfach ein wenig abgeändert und kleingeschnittenen Rhabarber hinzugefügt. Herausgekommen ist ein wirklich leckerer Ofenpfannkuchen, perfekt für ein gemütliches Sonntagsfrühstück oder einen tollen Brunch. Die leichte Säure des Rhabarbers passt super zu dem süßen Teig.
Das Rezept ist wirklich kinderleicht, in ein paar Minuten seid ihr schon fertig. Und während der Ofenpfannkuchen im Backofen vor sich hinbackt, könnt ihr schon mal gemütlich den Tisch decken 🙂 Ich habe hierfür eine normale Auflaufform genommen.

Für etwa 4 bis 6 Portionen braucht ihr: Weiterlesen

Advertisements

Nutellablume

Nutellablume

Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich schon längere Zeit vor hatte das Rezept für die Nutellablume hochzuladen. Das hat allerdings ein wenig gedauert, weil ich die Blume mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung online stellen wollte.
Nutellablume_11Wie gefällt euch die Nutellablume? Von der Zubereitung her ist der Hefeteig ähnlich dem der Pizzablume (klick hier fürs Rezept), nur halt süßer 🙂 Wie fast jeder Hefeteig muss auch dieser ein wenig gehen. Er ist also ein wenig zeitaufwändiger, und nix für Leute, die ungeduldig sind. Aber glaubt mir: Es lohnt sich.
Das Gute ist, dass ihr die Nutellablume sowohl frisch aus dem Backofen essen könnt (dann ist die Nuss-Nougat-Creme nämlich schön weich, fast flüssig) als auch kalt. So lange überlebt die Blume allerdings bei uns nicht 😀

Für 1 Nutellablume (ca. 4 – 8 Portionen) braucht ihr: Weiterlesen

Hefebällchen

Hefebällchen

Endlich schaffe ich es wieder ein Rezept hochzuladen. Ich habe gerade gesehen, dass mein letztes Rezept schon ein paar Tage her ist. Vielleicht habe ich heute Zeit noch ein weiteres hochzuladen, mal schauen wie ich es so hinbekomme 🙂
Ich habe wirklich lange, lange Zeit einen großen Bogen um Hefeteigrezepte gemacht. Aber ich muss zugeben: So schwer ist es gar nicht, wie ich zuerst gedacht hatte. Man muss eigentlich nur aufpassen, dass die flüssigen Zutaten nicht zu heiß sind, der Teig sollte auf genug Zeit zum Gehen haben. Das war es.
Die Hefebällchen schmecken wirklich sooooo lecker. Und dadurch, dass sie noch heiß mit Butter bestrichen und dann in Zucker gewälzt werden, sind sie gar nicht trocken und einfach nur himmlisch ❤

Für etwa 2 Backbleche voll mit Hefebällchen (ca. 20-40 Stück, je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Ovomaltine-Tassenkuchen

Ovomaltine-Tassenkuchen

Kennt ihr den Ovomaltine-Brotaufstrich? Falls nicht, dann solltet ihr den unbedingt ausprobieren, der ist sowas von lecker ❤
Ich kann den Geschmack gar nicht so richtig beschreiben. Es geht in Richtung Nuss-Nougat-Creme, aber auch wieder nicht, eher kakaoiger (gibt es das Wort überhaupt?). Und diese Crunchy-Stückchen dazwischen, perfekt als Kontrast zu der weichen Creme.
Wenn ihr bis jetzt den Brotaufstrich nicht gegessen habt, dann macht das auf jeden Fall so schnell wie möglich ;-)Genug geschwärmt, kommen wir zu meinem Rezept: Wie alle Tassenkuchen ist der Ovomaltine-Tassenkuchen wirklich rucki-zucki zusammengerührt und innerhalb weniger Minuten fertig. Ich mag den leichten Ovomaltine-Geschmack im Tassenkuchen total.
Denkt dran: Eure Tasse sollte nicht zu klein sein, da der Teig in der Mikrowelle immer etwas aufgeht. In meine Tasse passen ungefähr 250 ml.

Für 1 superdupermegaleckeren Ovomaltine-Tassenkuchen braucht ihr: Weiterlesen

Schokocreme-Apfel-Tassenkuchen

Schokocreme-Apfel-Tassenkuchen

Wenn ihr meine Seite schon länger verfolgt, dann wisst ihr, dass ich Tassenkuchen liebe ❤ Mein allererstes Rezept hier in der Backstube war ein Tassenkuchen (hier geht’s zum Rezept). Außerdem sind sie schnell gemacht und meistens hat man die Zutaten eh im Haus. Tassenkuchen sind auch perfekt, wenn man Hunger auf einen Kuchen hat, aber nicht unbedingt einen ganzen Kuchen essen möchte ☕
Für die Schokocreme habe ich eine Duo-Schoko-Creme genommen. Das sind die braun-weiß gestreiften Schokoladencremeaufstriche ähnlich der berühmten Nougatcreme 💙
Auch bei diesem Tassenkuchen solltet ihr keine allzu kleinen Tassen nehmen, weil der Teig in der Mikrowelle noch etwas aufgehen wird. In meine Tasse passen ungefähr 250 ml.
Die Zubereitung ist wirklich sehr leicht, ihr braucht mit der Mikrowellenzeit ungefähr 5 Minuten. Am besten schmecken Tassenkuchen übrigens heiß – also mir zumindest 😉

Für 1 großen Tassenkuchen braucht ihr: Weiterlesen