Nutellablume

Nutellablume

Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich schon längere Zeit vor hatte das Rezept für die Nutellablume hochzuladen. Das hat allerdings ein wenig gedauert, weil ich die Blume mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung online stellen wollte.
Nutellablume_11Wie gefällt euch die Nutellablume? Von der Zubereitung her ist der Hefeteig ähnlich dem der Pizzablume (klick hier fürs Rezept), nur halt süßer 🙂 Wie fast jeder Hefeteig muss auch dieser ein wenig gehen. Er ist also ein wenig zeitaufwändiger, und nix für Leute, die ungeduldig sind. Aber glaubt mir: Es lohnt sich.
Das Gute ist, dass ihr die Nutellablume sowohl frisch aus dem Backofen essen könnt (dann ist die Nuss-Nougat-Creme nämlich schön weich, fast flüssig) als auch kalt. So lange überlebt die Blume allerdings bei uns nicht 😀

Für 1 Nutellablume (ca. 4 – 8 Portionen) braucht ihr:

– 250 ml lauwarme Milch
– 1 Würfel frische Hefe (ca. 42 g)
– 80 g Zucker
– 650 g Mehl
– 110 g zimmerwarme Butter
– 2 Eier
– 6 sehr gut gehäufte EL Nutella (oder jede andere Nuss-Nougat-Creme)
– 1 Eigelb
– 2 EL Milch

Schüttet zuerst die lauwarme Milch in eine große Schüssel.

Bröckelt die Hefe in die Milch und rührt so lange um, bis sich die Hefe aufgelöst habt.

Gebt dann den Zucker, das Mehl, die Butter und die Eier dazu und verknetet alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig.

Nutellablume_2Der Teig sollte dabei nicht allzu klebrig sein und sich leicht von den Fingern lösen lassen. Falls der Teig zu feucht und klebrig ist, dann gebt noch etwas Mehl dazu. Ist er dagegen zu trocken und bröckelig, dann fügt einfach noch ein wenig Milch hinzu.

Deckt dann eure Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasst den Teig für etwa 45 – 60 Minuten an einem warmen Ort gehen.
Der Teig sollte dabei deutlich aufgegangen sein und an Volumen zugenommen haben.

Nehmt dann den Teig aus eurer Schüssel und knetet ihn auf eurer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal ordentlich durch.

Nutellablume_3Nun teilt ihr ihn in etwa 4 gleichgroße Stücke.

Rollt das erste Teigstück kreisförmig auf eurer Arbeitsfläche aus. Falls euch das nicht so gelingt, dann rollt den Teig aus, legt einen großen Teller umgekehrt darauf und schneidet den Kreis vorsichtig mit einem Messer aus.

Legt diesen ersten Teigkreis auf euer mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Nutellablume_4Vestreicht nun 1/3 (2 sehr gut gehäufte EL) eurer Nutella bzw. irgendeiner anderen Nuss-Nougat-Creme auf dem Teigkreis aus. Lasst aber etwa 1 cm zum Rand frei.
Lishas Tipp: Bei Zimmertemperatur lässt sich die Creme nicht allzu gut verstreichen. Ich habe deshalb die Creme in eine mikrowellengeeignete Tasse gefüllt und bei niedrigster Wattzahl etwa 30 Sekunden erwärmt. Dadurch lässt sich die Creme wirklich viel einfacher verstreichen.

Jetzt wiederholt ihr das Ganze noch 2 Mal:
Rollt das zweite Teigstück aus, legt ihn über das erste (und mit Nutella bestrichene) Teigstück, darauf verstreicht ihr wieder 2 EL der Creme. Achtet am besten darauf, dass die Teigstücke ziemlich genau übereinander liegen, es muss aber nicht millimetergenau sein, keine Sorge.
Darüber kommt dann das dritte Teigstück und die restlichen 2 EL der Nuss-Nougat-Creme.

Nutellablume_5Rollt den letzten Teigkreis aus und legt ihn auf auf das dritte mit Nutella bestriche Teigstück.

Stellt jetzt eine Tasse kopfüber in die Mitte des obersten Teigkreises und schneidet mit einem scharfen Messer ein Kreuz in den Teig, vom Tassenrand bis zum Teigrand. Die Tasse verhindert, dass ihr den Teig komplett durchschneidet und dass das mittige Stück ist schön rund.

Nutellablume_6Dann schneidet ihr jedes Viertel 2 mal ein, so dass ihr dann insgesamt 12 geschnittene Teigstücke habt.

Nutellablume_7Jetzt wird es ein wenig komplizierter, denn die Teigteile müssen eingedreht werden. Dafür nehmt ihr ein Teigstück und dreht es 2 mal in die linke Richtung ein, also um 360 °. Das nächste Teigstück dreht ihr dann 2 mal nach rechts, das folgende wieder 2 mal nach links, und so weiter. Das macht ihr so lange, bis ihr alle 12 Teigstücke eingedreht habt.
Durch diese abwechselnde Richtung bekommen die „Blätter“ der Nutellablume eine schöne Form.
Nutellablume_8Keine Sorge, wenn ihr das nicht alles ganz gleichmäßig macht, ist mir auch nicht gelungen, die Blume wird trotzdem schmecken 🙂

Wenn ihr wollt, dann könnt ihr die Enden von 2 Teigstücken ewas zusammendrücken, so dass die Blumenform ein wenig besser herauskommt. Ich habe das nur ganz leicht gemacht, aber ihr könnt diesen Arbeitsschritt auch weglassen.

Nutellablume_9Verquirlt das Eigelb mit den 2 EL Milch und pinselt die Oberfläche der Nutellablume damit ein.
Das sorgt dafür, dass die Oberfläche eine schöne Farbe bekommt.

Zum Schluss kommt sie in den vorgeheizten Backofen. Bei 180° C müsstet ihr mit etwa 30 Minuten rechnen.
Achtet aber darauf, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Falls sie nach etwa 20 Minuten zu dunkel wird, dann könnt ihr den Backofen ruhig auf 160° C runterdrehen.

Guten Appetit 🙂

Nutellablume_10

Advertisements

Ein Kommentar zu “Nutellablume

  1. Pingback: Schokocreme-Cookies | Lishas Backstube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s