Negresa (rumänischer Schokokuchen)

Backstubenadventskalender – Türchen 1

negresa

Wie ich schon auf Facebook und Instagram angekündigt habe, startet heute mein 🎄 Backstubenadventskalender 🎄. Das heißt, dass ich euch bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Rezept vorstellen werde. Von süß bis herzhaft ist alles dabei: Es gibt Kuchen, Muffins, Getränke, Plätzchen, etc. Lasst euch überraschen 🎄.
Am 01. Dezember wird in Rumänien der „Tag der Einheit“ (Ziua națională) gefeiert. Da ich rumänische Vorfahren habe, habe ich mich dazu entschlossen mit einem rumänischen Rezept zu beginnen. Negresa ist ein toller und saftiger Schokokuchen der sehr einfach und schnell zubereitet ist. Ihr braucht noch nicht einmal eine Waage, zwei Tassen mit gleichem Füllvermögen (ca. 250 – 300 ml) reichen.
Ich habe für diese Rezept eine Fettpfanne verwendet. Die Größe war wirklich super, so wurde der Kuchen nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick.
Für dieses Rezept habe ich wieder etliche Fotos für eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für euch vorbereitet 🙂 .

Für ein kleines Backblech (ca. 18 Stücke) braucht ihr:

– 2,5 Tassen Zucker
– 3 EL Backkakao
– 3/4 Tasse Milch– 3/4 Packung Butter (ca. 185 g)
– 4 Eiweiß
– 1 Prise Salz
– 4 Eigelb
– 1,5 Tassen Mehl
– 1/2 Päckchen Backpulver

negresa_2Gebt den Zucker, den Kakao, die Milch und die Butter in ein Topf und erhitzt die Zutaten auf mittlerer Stufe so lange, bis die Butter geschmolzen ist. Die Masse wird jetzt sirupartig und fester.

Füllt eine Tasse voll mit dem Sirup und stellt sie zu Seite. Diesen Teil des Sirups brauchen wir nachher noch als Glasur für den Kuchen.

Lasst den restichen Sirup etwa 10 Minuten abkühlen.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Eiweiß zusammen mit dem Salz in einer großen Schüssel steifschlagen.

Stellt das steifgeschlagene Eiweiß kurz zur Seite.

Mixt jetzt den etwas abgekühlten Sirup (nicht den in der Tasse, sondern der im Topf) mit dem Mixer negresa_3kurz auf höchster Stufe durch. 15 Sekunden reichen dabei.

Gebt die Eigelb nacheinander in den Sirup. Mixt nach jedem Eigelb den Teig etwa 20 – 30 Sekunden durch.

Schüttet nunegresa_4n das Mehl und das Backpulver dazu und rüht nur so lange durch, bis ihr keine Klümpchen mehr im Teig habt.

Hebt jetzt vorsichtig das steifgeschlagene Eiweiß unter.

negresa_5Gießt euren Teig dann in die eingefettete und mit Mehl ausgestäubte Backform.
Es ist wirklich wichtig, dass ihr die Backform einfettet und ausstäubt, weil euch sonst der Kuchen in der Form kleben bleibt und ihr dann den Negresa nur bröckchenweise rausbekommt.

Nun kommt der Kuchen für etwa 25 Minuten bei 170° C in den vorgeheizten Backofen.

negresa_6Macht auch hier wieder die Stäbchenprobe: Steckt einen Zahnstocher in die Mitte des Kuchens. Wenn noch Teig daran haften bleibt, dann ist der Kuchen noch nicht fertig und sollte noch für ein paar Minuten in den Backofen.

negresa_7Nehmt dann den Kuchen aus dem Backofen und gießt den (vorher zur Seite gestellten) Sirup über den noch heißen Kuchen.

Der Sirup ist jetzt wahrscheinlich ein wenig dickflüssiger als vorher, weil er jetzt abgekühlt ist. Aber keine Sorge, er lässt sich immer noch gut auf dem Kuchen verteilen.

negresa_8Verstreicht mit einem Löffel den Sirup vorsichtig auf der kompletten Oberfläche. Achtet am besten darauf, dass ihr den Sirup auch wirklich bis zum Rand verstreicht, sonst wird er nachher zu trocken.

Lasst den Kuchen dann in der Backform vollständig auskühlen.

negresa_9Beim Abkühlen zieht der Sirup in den Kuchen ein. Dadurch wird der Kuchen super saftig, ähnlich einem Brownie. Mega lecker 💔. Auf den beiden letzten Bildern könnt ihr das richtig gut sehen. Auf dem helleren Bild habe ich den Sirup gerade frisch auf den Kuchen gestrichen. Auf dem Bild rechts ist der Kuchen vollständig ausgekühlt und in den Kuchen eingezogen.

Schneidet den Kuchen kurz vor dem Verzehr in Stücke.

Poftă bună!

negresa_10

Advertisements

Ein Kommentar zu “Negresa (rumänischer Schokokuchen)

  1. Pingback: Korvapuustit (finnische Zimtschnecken) | Lishas Backstube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s