Mini-Milchmädchen-Gugl

mini-milchmadchen-gugl

Mini-Gugl sehen sooooo süß aus ❤
Vor ziemlich genau 2 Jahren habe ich das Rezept für Mini-Zitronen-Gugl (klick hier fürs Rezept) hochgeladen, und ich finde, dass es mal Zeit für eine neue Variante wird. Das Rezept von damals habe ich leicht abgewandelt. Da die gezuckerte Kondensmilch schon süß ist, habe ich den Zucker etwas reduziert, sonst schmecken die Gugl schnell einfach nur nach Zucker.
mini-milchmadchen-gugl_2Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich eine Silikonform dafür genommen. Sie haben den Vorteil, dass sie nicht eingefettet werden müssen, und man kriegt die fertigen Küchlein wirklich sehr leicht aus der Form raus. Spült die Formen einmal kurz mit Wasser aus, bevor ihr den Teig einfüllt. So sollte der Kuchen nicht in der Form kleben bleiben. Bei mir hat es mit dem Trick immer geklappt.
Da es diese Formen in unterschiedlichen Größen gibt, kann ich euch leider gar nicht genau sagen, wie viele Mini-Gugl rauskommen. Je nach Größe werden es etwa 9 (bei den mittleren Gugl) bzw. ca. 18 Stück (bei den ganz kleinen Guglformen) sein.

Für etwa 9 bis 18 Stück (je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Zitronenschnitten

zitronenschnitten

Das erste Rezept für dieses Jahr kommt dieses Mal (nach dem Apfelkuchen) wieder von meiner Oma 🙂
Die Schnitten heißen im Rumänischen „Prajitura Alba ca zapada“, was übersetzt „Schneewittchenkuchen“ bedeutet – passend zu der sehr hellen Farbe der Böden und der Creme.
Die Zitronenschnitten sind geschmacklich genau richtig: Sie sind nicht zu süß, aber auch nicht zu sauer. Sie sind zwar ein wenig aufwändiger in der Zubereitung (die Rumänen lieben mehrlagige Schnitten), aber glaubt mir, es wird sich geschmacklich wirklich lohnen. Ich empfehle euch den Kuchen an einem kühlen Ort über Nacht ziehen zu lassen, dadurch schmeckt er noch viel besser und zitroniger.Am besten verwendet ihr für die Böden zwei Backbleche, so seid ihr schneller fertig.

Für 1 Blech voller Zitronenschnitten braucht ihr: Weiterlesen