Guten Rutsch 🎉

Meine lieben Follower ☺️ Hier seht ihr die 9 Fotos mit den meisten Likes meines Instagram-Accounts 😊 An erster Stelle hat es ein Foto aus meinem Osterurlaub an der Nordsee 🌊 geschafft, das freut mich ganz besonders 🌊

Ich danke euch für die vielen Likes und Kommentare.

2017 habe ich nicht viele Rezepte veröffentlicht, weil ich einen „Blog- und Backstubendurchhänger“ hatte, aber der ist vorbei 😁

2018 wird meine Backstube 5 Jahre alt, das muss natürlich gefeiert werden 🎉 🎊 Ich hoffe, ihr freut euch auch so sehr auf die neuen Rezepte wie ich 😊

Rutscht gut ins neue Jahr 🎆🎇

Eure Lisha

Advertisements

Tiramisu

Backstubenadventskalender – Türchen 24

Tiramisu

Heute geht mein 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 zu Ende.
Und zum krönenden Abschluss habe ich euch heute den Klassiker Tiramisu mitgebracht. Dieses Dessert kennt fast jeder, und es ist in jedem italienischen Backbuch zu finden.
Tiramisu heißt übersetzt „Zieh mich hoch“, und der Name passt hierbei wirklich, da man für den Nachtisch starken Kaffee und etwas Amaretto braucht.
Tiramisu_2Und natürlich gibt es für die Zubereitung unzählige Möglichkeiten: Einige verwenden Espresso, andere stark gekochten Kaffee. Dann kann man das Tiramisu mit steifgeschlagenem Eiweiß machen, oder auch ohne. Mal heißt es, dass im originalen Tiramisu kein Alkohol gehört, dann soll Kaffeelikör rein, oder doch lieber Amaretto.
Tiramisu_3Ich habe hier für euch das Rezept, was mir persönlich am Besten gefällt, da es sehr einfach und schnell zubereitet ist. Die Mascarponecreme ist genau richtig, nicht zu süß, aber auch nicht zu geschmacksneutral.
Wer keinen Alkohol mag, der kann den Amaretto weglassen. Und falls Kinder mitessen sollten, dann kann man den Kaffee durch Kakao ersetzen, was mir persönlich aber nicht so gefällt, weil der Geschmack dadurch ganz anders ist.
Tiramisu ist sogar überraschend einfach in der Zubereitung, und ihr braucht dafür auch gerade einmal sage und schreibe 7 Zutaten.

Für ca. 6 Portionen (= 1 Auflaufform) braucht ihr: Weiterlesen

Frohe Weihnachten 🎄

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche und ruhige Tage, ein gemütliches Beisammensein mit euren Lieben und natürlich ganz viele leckere Schlemmereien 😁.

Nachher werde ich noch die letzten beiden Rezepte meines Backstubenadventskalenders hochladen, und dann wird meine Backstube die Feiertage über in Winterschlaf gehen 😊

Liebe Grüße aus der Backstube,

Lisha

Vanillepudding

Backstubenadventskalender – Türchen 23

Vanillepudding

Auf geht’s zum Endspurt in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄.
Heute habe ich ein ganz klassisches Rezept für euch. Selbstgemachter Vanillepudding ist gar nicht so aufwändig, wie man vielleicht auf den ersten Blick meint. Ihr braucht nur ein paar Zutaten, wenige Minuten Zeit und schon habt ihr echten, leckeren Vanillepudding, der viel besser schmeckt als die Tütenversion aus dem Supermarkt.
Mit dem Eiweiß, der übrig bleibt, könnt ihr z. B. Kokosmakronen (hier bitte klicken fürs Rezept) machen.

Für ca. 4 kleine Dessertgläser braucht ihr: Weiterlesen

Nuss-Nougat-Waffeln

Backstubenadventskalender – Türchen 22

Nuss-Nougat-Waffeln

Aller guten Dinge sind 3 🙂
Nach den fruchtigen Apfelwaffeln und den weihnachtlichen Zimtwaffeln kommt nun die schokoladige Ausführung in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄.
Da die Nuss-Nougat-Creme schon sehr süß ist, habe ich für dieses Rezept keinen zusätzlichen Zucker mehr verwendet. Das Kakaopulver gibt noch einmal eine zusätzliche Schokonote.
Und natürlich kommt auch hier wieder von mir der gleiche Hinweis wie bei den anderen beiden Waffelrezepten: Der Teig bei diesem Rezept ist nicht so flüssig, eher cremig und ähnlich wie bei einem Rührteig. Frisch und heiß sind die Waffeln etwas weicher, wenn sie abkühlen werden sie schön knusprig. Wer es nicht so kross mag, der sollte etwas mehr Milch in den Teig geben (ich würde mal grob geschätzt von etwa 200 ml zusätzlich ausgehen, kann es aber nicht genau sagen).

Für ca. 15 – 20 Waffeln braucht ihr: Weiterlesen

Zimtwaffeln

Backstubenadventskalender – Türchen 21

Zimtwaffeln

Nach den Apfelwaffeln von gestern darf natürlich eine weihnachtliche bzw. winterliche Variante mit Zimt in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 nicht fehlen.
Waffeln sind gar nicht so aufwändig, wie man vielleicht manchmal glaubt. Der Teig ist in knapp 5 Minuten zusammengerührt, und die meisten Zutaten hat man fast immer da. Und der Duft von frischen Waffeln ist einfach himmlisch, gerade in Verbindung mit dem Zimt riecht es dann schön weihnachtlich.
Wie bei den Apfelwaffeln gilt auch hier wieder: Der Teig bei diesem Rezept ist nicht so flüssig, eher cremig und ähnlich wie bei einem Rührteig. Frisch und heiß sind die Waffeln etwas weicher, wenn sie abkühlen werden sie schön knusprig. Wer es nicht so kross mag, der sollte etwas mehr Milch in den Teig geben (ich würde mal grob geschätzt von etwa 200 ml zusätzlich ausgehen, kann es aber nicht genau sagen).

Für ca. 15 – 20 Waffeln braucht ihr: Weiterlesen

Apfelwaffeln

Backstubenadventskalender – Türchen 20

Apfelwaffeln

Mögt ihr Waffeln auch so sehr wie ich?
Ich könnte sie immer essen, in allen Varianten, egal ob frisch zubereitet und heiß oder abgekühlt und knusprig.
Umso erstaunter war ich, als ich festgestellt habe, dass es in meiner Backstube bis jetzt nur ein einziges Waffelrezept gibt 😳 (hier kommt ihr zum Rezept).
Na, das muss doch dringend geändert werden, deshalb gibt es in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 ein Rezept für 🍎 Apfelwaffeln 🍎.
Durch die geriebenen Apfelstückchen werden die Waffeln schön fruchtig.
Wundert euch nicht, der Teig bei diesem Rezept ist nicht so flüssig, eher cremig und ähnlich wie bei einem Rührteig. Frisch und heiß sind die Waffeln etwas weicher, wenn sie abkühlen werden sie schön knusprig. Wer es nicht so kross mag, der sollte etwas mehr Milch in den Teig geben (ich würde mal grob geschätzt von etwa 200 ml zusätzlich ausgehen, kann es aber nicht genau sagen).

Für ca. 15 – 20 Waffeln braucht ihr: Weiterlesen

Tomatenbutter

Backstubenadventskalender – Türchen 19

Tomatenbutter

Gestern habe ich euch das Rezept für Chilibutter (klickt hier fürs Rezept) vorgestellt. Nun folgt eine weitere Variante in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄.
Die Tomatenbutter passt super als Aufstrich zu frischem Ciabatta, zu gebratenem Fleisch beim Raclette oder als Beilage zu einem Vorspeisenteller.
Innerhalb von 5 Minuten seid ihr mit der Zubereitung fertig.
Die Tomaten hält sich im Kühlschrank ungefähr 2 bis 3 Tage. Ihr könnt die Butter aber auch portionsweise für ca. 1 bis 2 Monate einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Für ein großes Einmachglas (ca. 15 – 20 Portionen) braucht ihr: Weiterlesen

Chilibutter

Backstubenadventskalender – Türchen 18

Chilibutter

Vor knapp 1,5 Jahren habe ich euch schon die Rezepte für Kräutterbutter und Knoblauchbutter vorgestellt, passend zur Grillzeit im Sommer.
Ich finde, dass solche Buttersorten zu jeder Jahreszeit passen. Im Winter kann man das super zum Raclette servieren, oder als Vorspeise zusammen mit frischem Ciabatta zum Weihnachtsmenü. Deshalb stelle ich euch in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 eine weitere Variante vor. Durch die Chiliflocken wird die Butter ein wenig schärfer, allerdings nicht zu sehr.
Die Chilibutter hält sich im Kühlschrank ungefähr eine Woche. Ihr könnt die Butter aber auch portionsweise für ca. 1 bis 2 Monate einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Für ein großes Einmachglas (ca. 15 – 20 Portionen) braucht ihr: Weiterlesen

Cream Cheese Brownies

Backstubenadventskalender – Türchen 17

Cream Cheese Brownies

Wer liebt Brownies genau so sehr wie ich? ♥️
Die kleinen Kuchen sind schön schokoladig, sehr süß und gar nicht so schwer zuzubreiten, wie es vielleicht auf den ersten Blick aussehen mag.
Das heutige Rezept in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 ist genau die richtige Mischung aus einem schönen kompakten Brownieteig und einer cremigen Frischkäsefüllung.

Für 1 kleine Backform (meine ist ca. 26 x 18 cm groß) braucht ihr: Weiterlesen