Rhabarberofenpfannkuchen

Rhabarberofenpfannkuchen

Vor über 1,5 Jahren habe ich euch den finnischen Ofenpfannkuchen Pannukakku (klickt hier fürs Rezept) vorgestellt.
Da ich noch etwas Rhabarber übrig hatte, habe ich das Rezept einfach ein wenig abgeändert und kleingeschnittenen Rhabarber hinzugefügt. Herausgekommen ist ein wirklich leckerer Ofenpfannkuchen, perfekt für ein gemütliches Sonntagsfrühstück oder einen tollen Brunch. Die leichte Säure des Rhabarbers passt super zu dem süßen Teig.
Das Rezept ist wirklich kinderleicht, in ein paar Minuten seid ihr schon fertig. Und während der Ofenpfannkuchen im Backofen vor sich hinbackt, könnt ihr schon mal gemütlich den Tisch decken 🙂 Ich habe hierfür eine normale Auflaufform genommen.

Für etwa 4 bis 6 Portionen braucht ihr: Weiterlesen

Über-Nacht-Brötchen

Über-Nacht-Brötchen

Heute habe ich für euch ein tolles Brötchenrezept für den gemütlichen Frühstückstisch am Sonntag.
Das beste ist, dass man den Teig für die Brötchen bereits am Abend vorher zubereitet, so dass er dann über Nacht gehen kann. Am nächsten Morgen müsst ihr einfach nur die Brötchen formen und in den Backofen schieben. Und während dessen kann man ja den Frühstückstisch vorbereiten.
Für etwa 8 Brötchen braucht ihr:

Weiterlesen

Buttermilchhörnchen

Buttermilchhörnchen

Die Buttermilchhörnchen sind meine ersten Hörnchen überhaupt, die ich ausprobiert habe. Und ich muss sagen, mir haben sie echt lecker geschmeckt, vor allem noch heiß aus dem Backofen.
Der Teig muss etwa 1 Stunde gehen, also müsst ihr hier etwas mehr Zeit bei der Zubereitung einplanen. Aber man kann die Buttermilchhörnchen ja bei einem gemütlichen Brunch essen 😉
Für etwa 12 Stück braucht ihr:

Weiterlesen

Mandarinen-Curd

Mandarinen-Curd

Orange Curd (klick hier fürs Rezept) und Lemon Curd (hier geht’s zum Rezept) habe ich vor über einem Jahr bereits ausprobiert.
In der Winterzeit kann man ja überall Mandarinen kaufen. Deshalb habe ich mir überlegt aus den Mandarinen, die ich noch hier hatte, auch eine Curd zu machen.
Die Mandarinen-Curd passt super zu einem süßen Frühstück, aber auch als Füllung für Macarons.
Gut verschlossen hält sie sich im Kühlschrank ungefähr 1 Woche.
Für 1 Einmachglas voll Curd braucht ihr:

Weiterlesen

Süße Brötchen

Süße Brötchen

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja das Rezept für die Weckmänner (hier geht’s zum Rezept) vorgestellt.
Die süßen Brötchen basieren auf diesem Hefeteig, mit ein paar kleinen Veränderungen.
Wer mag, der kann natürlich anstatt der Schokostückchen Rosinen nehmen, oder aber gemahlene Nüsse, etc.
Für etwa 12 – 18 Stück (je nach Größe) braucht ihr:

Weiterlesen

süßes Rührei mit Mandarinen

süßes Rührei mit Mandarinen

Wer sagt denn, dass Rühreier immer herzhaft sein müssen? 😉

Ich habe hier eine süße Variante mit Dosenmandarinen ausprobiert, aber ich glaube, dass das mit anderen Früchten wie z. B. Äpfeln auch sehr gut schmeckt.

Dieses süße Rührei ist wirklich ganz flott zubereitet und passt super zu einem gemütlichen Frühstück 🙂

Für 4 Portionen braucht ihr: Weiterlesen

Pannukakku – Finnischer Ofenpfannkuchen

Pannukakku - Finnischer Ofenpfannkuchen
Diese Pfannkuchen sind wirklich schnell zubereitet und perfekt, wenn man an einem Sonntagmorgen Hunger auf etwas Süßes hat.
Wie ihr auf dem Foto sehen könnt habe ich meinen Pfannkuchen mit Marmelade gegessen, aber ich glaube, dass dazu auch Apfelmus oder eine Nuss-Nougat-Creme passen 🙂

Das Rezept reicht für 4 bis 6 Portionen, jenachdem wie hungrig man ist.

Für ein kleines Backblech (meins ist ca. 24 x 18 cm groß) braucht ihr: Weiterlesen

Schnelle Brötchen

Schnelle Brötchen
Für etwa 12 Stück braucht ihr:

– 500 g Mehl
– 1/2 Würfel Hefe
– 1 TL Zucker
– 1 TL Salz
– ca. 250 ml lauwarmes Wasser

Gebt zuerst das Mehl in eine Schüssel.

Krümelt die Hefe in die Mitte und streut den Zucker darüber.

Verteilt das Salz so am Rand. Achtet darauf, dass es nicht mit der Hefe in Berührung kommt.

Schüttet etwa 2/3 des Wassers hinzu und knetet den Teig mit der Hand gut durch.

Gebt nach und nach so lange Wasser dazu, bis ihr einen glatten Teig habt, der nicht mehr an den Händen klebt.

Verteilt den Teig gleichmäßig auf einem Muffinblech (bei mir hat der Teig genau für 12 Brötchen gereicht).

Bestreicht die Oberfläche der Brötchen mit etwas Wasser.

Nun kommen die Brötchen für etwa 20-25 Minuten bei 180° C in den Backofen.

Diese Brötchen sind wirklich superschnell gemacht und passen super zu einem gemütlichen Sonntagsfrühstück. Wenn ihr noch etwas mehr Zeit habt, dann könnt ihr den Teig noch 30 Minuten in der Muffinform gehen lassen, bevor die Brötchen gebacken werden.

Guten Appetit