Kindertiramisu

Kindertiramisu

Hier kommt das erste Rezept des Jahres 🥄
Seit Weihnachten war es sehr ruhig in meiner Backstube, auf Instagram habe ich auch kaum Fotos hochgeladen, aber nun ist der Winterschlaf vorbei. Die Backstube und ich sind wieder da 🤗
Kindertiramisu_2Das letzte Rezept war ein klassisches Tiramisu (klick hier fürs Rezept). Leider ist dieses Rezept wegen des starken Kaffees ☕ und des Amarettos 🥃 nicht für Kinder geeignet. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich unbedingt eine Version für Kinder ausprobieren möchte. Den Kaffee habe ich durch Kakao ersetzt, den Alkohol habe ich natürlich weggelassen. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang sehr skeptisch war, ob dieses Tiramisu meinen Gästen überhaupt schmecken wird. Aber was soll ich sagen? Die Auflaufform war innerhalb von 15 Minuten komplett leer 😋

Für ca. 6 – 12 Portionen (= 1 Auflaufform) braucht ihr:
Weiterlesen

Advertisements

Tiramisu

Backstubenadventskalender – Türchen 24

Tiramisu

Heute geht mein 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 zu Ende.
Und zum krönenden Abschluss habe ich euch heute den Klassiker Tiramisu mitgebracht. Dieses Dessert kennt fast jeder, und es ist in jedem italienischen Backbuch zu finden.
Tiramisu heißt übersetzt „Zieh mich hoch“, und der Name passt hierbei wirklich, da man für den Nachtisch starken Kaffee und etwas Amaretto braucht.
Tiramisu_2Und natürlich gibt es für die Zubereitung unzählige Möglichkeiten: Einige verwenden Espresso, andere stark gekochten Kaffee. Dann kann man das Tiramisu mit steifgeschlagenem Eiweiß machen, oder auch ohne. Mal heißt es, dass im originalen Tiramisu kein Alkohol gehört, dann soll Kaffeelikör rein, oder doch lieber Amaretto.
Tiramisu_3Ich habe hier für euch das Rezept, was mir persönlich am Besten gefällt, da es sehr einfach und schnell zubereitet ist. Die Mascarponecreme ist genau richtig, nicht zu süß, aber auch nicht zu geschmacksneutral.
Wer keinen Alkohol mag, der kann den Amaretto weglassen. Und falls Kinder mitessen sollten, dann kann man den Kaffee durch Kakao ersetzen, was mir persönlich aber nicht so gefällt, weil der Geschmack dadurch ganz anders ist.
Tiramisu ist sogar überraschend einfach in der Zubereitung, und ihr braucht dafür auch gerade einmal sage und schreibe 7 Zutaten.

Für ca. 6 Portionen (= 1 Auflaufform) braucht ihr: Weiterlesen

Kaki-Mascarpone-Dessert

Backstubenadventskalender – Türchen 9

Kaki-Mascarpone-Dessert

Hinter dem heutigen Türchen meines 🎄 Backstubenadventskalenders 🎄 befindet sich ein einfacher Nachtisch, wofür ihr keinen Backofen braucht.
Das Rezept für das Kaki-Mascarpone-Dessert ist eher zufällig entstanden, weil ich noch eine Kaki übrig hatte, die dringend weg musste. Die Creme ist schnell zusammengerührt, ihr braucht keine Waage, keinen Mixer, nur ein paar Zutaten und wenige Minuten Zeit.

Für 4 – 6 Desserts (je nach Größe der Portionen) braucht ihr: Weiterlesen

Himbeerkuchen

Himbeerkuchen

In diesem Himbeerkuchen verstecken sich Quark, Mascarpone und Ricotta. Durch diese Zutaten wird der Kuchen echt super cremig, so zart und einfach nur unglaublich lecker ❤
Himbeerkuchen_4Die etwas säuerlichen Himbeeren sind ein toller Kontrast zu diesem süßen Teig.
Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht, easy-peasy. In 5 Minuten kann der Kuchen schon in den Backofen.
Ich empfehle euch den Kuchen über Nacht im Kühlschrank abkühlen zu lassen, dadurch wird er noch etwas fester.
Warm schmeckt der Kuchen zwar auch, allerdings ist er dann noch sehr weich und hat eher etwas von Pudding als von Kuchen. Außerdem fällt er euch beim Schneiden sehr schnell auseinander.
Für 1 Springform braucht ihr:

Weiterlesen

Himbeer-Spekulatius-Dessert

Himbeer-Spekulatius-Dessert

Heute habe ich ein Dessert aus der 🎅🎄⛄ Weihnachtsbackstube ⛄🎄🎅
An Weihnachten müssen es ja nicht immer Plätzchen sein, außerdem kann man übrig gebliebene Spekulatius super für dieses Rezept verwenden.
Ihr könnt diesen Nachtisch super ein paar Stunden vorher zubereiten, und dann einfach bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.
Für etwa 6 – 8 Portionen (je nach Größe der Gläser) braucht ihr:

Weiterlesen

Orangencreme auf Mascarpone

Orangencreme auf Mascarpone
Gestern habe ich das Rezept für Orangencreme (Orange Curd) hochgeladen. Die Creme passt super zu Mascarpone, ähnlich wie die Zitronencreme (Lemon Curd), was ich vor knapp 2 Wochen hochgeladen habe.

Für ungefähr 6 – 10 Portionen (je nach Größe des Glases) braucht ihr: Weiterlesen

Zitronencreme auf Mascarpone

Zitronencreme auf Mascarpone

Gestern habe ich euch ja das Rezept für die Zitronencreme / den Lemon Curd vorgestellt.
Heute zeige ich euch, wofür ihr die Zitronencreme verwenden könnt.
Die Mascarpone wird durch den Puderzucker etwas süß, und passt super zu der etwas sauren Creme.
Für die Zubereitung braucht ihr bei diesem Rezept dann nur noch etwa 5 Minuten, denn die Zitronencreme ist ja schon fertig 😉

Für etwa 6 – 10 Portionen (je nach Größe des Glases) braucht ihr: Weiterlesen

Mascarponecreme mit Blaubeeren

Mascarponecreme mit Blaubeeren

Dieser Nachtisch passt super zu den momentanen Temperaturen. Die Mascarpone und die Blaubeeren sind schön erfrischend. Und in noch nicht einmal 10 Minuten seid ihr schon fertig damit.
Ein Tipp noch von mir: Bereitet dieses Dessert am besten erst kurz vorher zu, da die Blaubeeren nach ein paar Stunden bräunlich werden und das nicht mehr so schön aussieht.

Für etwa 4 – 6 Portionen (abhängig von der Größe des Glases) braucht ihr: Weiterlesen

Erdbeer-Rhabarber-Smoothie

Erdbeer-Rhabarber-Smoothie

Dieser Smoothie schmeckt an warmen Tagen super erfrischend.

Für etwa 4-5 Portionen braucht ihr:

– 500 g frischer Rhabarber
– 250 ml Wasser
– 250 g Zucker
– 600 g frische Erdbeeren
– 200 g Mascarpone
– Mark von 1 Vanilleschote

Wascht und putzt zuerst den Rhabarber.

Schneidet die Stängel dann in etwa 5 cm lange Stücke.

Bringt in einem Topf das Wasser mit dem Zucker zum Kochen.

Gebt vorsichtig die Rhabarberstückchen dazu und kocht das für etwa 15 Minuten. Holt dann mit einer Schaumkelle die Rhabarbermatsche (ja, die Teile sind jetzt richtig weich) aus dem Topf und lasst sie mit etwa 180 ml des Zuckersirups in einer Schüssel auskühlen. Den restlichen Zuckersirup könnt ihr wegschütten.

Gebt die gewaschenen Erdbeeren (hebt aber ein paar Erdbeeren für die Deko auf) dazu und püriert das Ganze mit einem Pürierstab so fein wie möglich.

Verteilt die Masse auf 4 (je nach Größe 5) Gläser und stellt das für etwa 4 Stunden in den Kühlschrank.

Verrührt kurz den Mascarpone mit dem Mark der Vanilleschote.
Gebt jeweils etwa 2-3 Esslöffel davon auf den Smoothie, legt eine kleingeschnittene Erdbeere drauf und lasst es euch schmecken.

Guten Appetit 🙂