Mini-Eierlikörkuchen

Mini-Eierlikörkuchen

Ja, ich weiß, ich bin ziemlich spät dran mit den letzten beiden Rezepten meiner diesjährigen 💐🐰 Osterbackstube 🐰💐. Leider habe ich es zeitlich nicht eher geschafft die Rezepte hochzuladen, aber dafür habe ich euch diesmal wieder etwas ganz einfaches und schnelles mitgebracht.
Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, sind die Mini-Eierlikörkuchen wirklich klein. Mit ein oder zwei Happen sind sie schon verputzt.
In wenigen Minuten ist der Teig vorbereitet, und dank ihrer Miniform brauchen sie im Backofen auch nicht allzu lang 😉.
Ich habe hierfür Formen aus Silikon verwendet. Der Teig hat genau für 12 Küchlein gereicht. Falls ihr ganz normale Muffinförmchen nehmt, dann müsstet ihr die Zutatenangaben auf jeden Fall verdoppeln, so dass ihr dann ca. 10 – 12 Muffins rausbekommt.

Für 12 Mini-Eierlikörkuchen braucht ihr: Weiterlesen

Advertisements

Rüblikuchen

Rüblikuchen

Vor zwei Jahren hatte ich euch zwei Rezepte für die Osterzeit in meiner 💐🐰 Osterbackstube 🐰💐 vorgestellt, und zwar den Osterzopf und die Möhren-Cupcakes. Der klassischste Kuchen hat bis jetzt immer gefehlt – und zwar der 🥕 Rüblikuchen 🥕, auch bekannt als Möhrenkuchen oder Karottenkuchen.
Rüblikuchen_2Durch die Karotten wird der Kuchen schön orange und saftig, der 🍊 Orangensaft 🍊 gibt dem Kuchen noch eine ganz leichte, dezente Fruchtnote und das Topping rundet alles schön ab. Ich habe für den Teig weißen Zucker und Rohrohrzucker verwendet, weil der Rohrohrzucker dem Kuchen noch eine ganz feine karamellige Note gibt.
Auch dieser Kuchen ist sehr schnell zubereitet, wie fast alle Rezepte in meiner Backstube.

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen

Milchmädchen-Waffeln

Milchmädchen-Waffeln

Ja, es ist wieder soweit 🤣 Es gibt ein neues Rezept mit Milchmädchen, also gezuckerter Kondensmilch. In der Vergangenheit habe ich ja schon ganz viele Rezepte mit Milchmädchen auf meiner Backstube hochgeladen. Da hätten wir z. B. Cookies, Eissplittertorte, Mini-Gugl, Lemonies oder Shortbread. Da wurde es doch mal Zeit für eine Waffelvariante mit dem süßen, leckeren Zeug, oder?
Milchmädchen-Waffeln_2Ich finde, dass man die gezuckerte Kondensmilch nicht so ganz rausschmeckt, aber sie gibt den Waffeln eine tolle Süße, so dass man für den Teig selbst keinen zusätzlichen Zucker benötigt. Und es ist auch eine sehr einfache und leckere Variante zu den klassischen Waffeln (klickt hier fürs Rezept), die ich euch vor einigen Jahren schon einmal vorgestellt habe.
Wie ihr seht, habe ich meine Waffeln einfach nur mit ein bisschen Puderzucker bestreut. Ihr könnt natürlich auch frisch geschlagene Sahne nehmen, die ganz wunderbar dazu passt.
Die Milchmädchen-Waffeln werden schön kusprig, und sie duften so toll.

Für 4 bis 6 Portionen braucht ihr: Weiterlesen

Zimtwaffeln

Backstubenadventskalender – Türchen 21

Zimtwaffeln

Nach den Apfelwaffeln von gestern darf natürlich eine weihnachtliche bzw. winterliche Variante mit Zimt in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 nicht fehlen.
Waffeln sind gar nicht so aufwändig, wie man vielleicht manchmal glaubt. Der Teig ist in knapp 5 Minuten zusammengerührt, und die meisten Zutaten hat man fast immer da. Und der Duft von frischen Waffeln ist einfach himmlisch, gerade in Verbindung mit dem Zimt riecht es dann schön weihnachtlich.
Wie bei den Apfelwaffeln gilt auch hier wieder: Der Teig bei diesem Rezept ist nicht so flüssig, eher cremig und ähnlich wie bei einem Rührteig. Frisch und heiß sind die Waffeln etwas weicher, wenn sie abkühlen werden sie schön knusprig. Wer es nicht so kross mag, der sollte etwas mehr Milch in den Teig geben (ich würde mal grob geschätzt von etwa 200 ml zusätzlich ausgehen, kann es aber nicht genau sagen).

Für ca. 15 – 20 Waffeln braucht ihr: Weiterlesen

Apfelwaffeln

Backstubenadventskalender – Türchen 20

Apfelwaffeln

Mögt ihr Waffeln auch so sehr wie ich?
Ich könnte sie immer essen, in allen Varianten, egal ob frisch zubereitet und heiß oder abgekühlt und knusprig.
Umso erstaunter war ich, als ich festgestellt habe, dass es in meiner Backstube bis jetzt nur ein einziges Waffelrezept gibt 😳 (hier kommt ihr zum Rezept).
Na, das muss doch dringend geändert werden, deshalb gibt es in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 ein Rezept für 🍎 Apfelwaffeln 🍎.
Durch die geriebenen Apfelstückchen werden die Waffeln schön fruchtig.
Wundert euch nicht, der Teig bei diesem Rezept ist nicht so flüssig, eher cremig und ähnlich wie bei einem Rührteig. Frisch und heiß sind die Waffeln etwas weicher, wenn sie abkühlen werden sie schön knusprig. Wer es nicht so kross mag, der sollte etwas mehr Milch in den Teig geben (ich würde mal grob geschätzt von etwa 200 ml zusätzlich ausgehen, kann es aber nicht genau sagen).

Für ca. 15 – 20 Waffeln braucht ihr: Weiterlesen

Zitronenplätzchen

Backstubenadventskalender – Türchen 8

Zitronenplätzchen

In meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 wird es heute 🍋 zitronig 🍋 .
Das Rezept für die Zitronenplätzchen ist fast identisch mit dem zu den 🍊 Orangenplätzchen 🍊 (das Rezept findest du hier) vor ein paar Tagen. Der Teig ist wirklich simpel, lässt sich gut verarbeiten und passt super zum Geschmack der Zitronen bzw. Orangen.
Wer es saurer mag, der der kann noch etwas mehr Zitronensaft und -schale in den Teig geben. Für mich ist das Rezept aber so perfekt, weil die Säure der Zitrone leicht rauskommt, es aber trotzdem nicht zu sauer ist.

Für 2 Backbleche Zitronenplätzchen (ca. 50 – 60 Stück, je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Schokoplätzchen

Backstubenadventskalender – Türchen 7

Schokoplätzchen

Im heutigen Türchen meines 🎄 Backstubenadventskalenders 🎄 wird es schokoladig 🍫 .  Die Plätzchen sind nicht zu weich, aber auch nicht zu knusprig, und durch den Kakao bekommt der Teig durch den Kakao eine tolle schokoladige Note.
Für die Deko habe ich noch Zuckerstreusel in goldfarben und schwarz genommen, weil die Farben super zur Weihnachtszeit passen.

Für 2 Backbleche bzw. 60 – 80 Schokoplätzchen (je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Kermakakku (finnischer Rührkuchen mit saurer Sahne)

Backstubenadventskalender – Türchen 6

Kermakakku

🇫🇮 Hyvää Itsenäisyyspäivää, Suomi! 🇫🇮

(= Schönen Unabhängigkeitstag, Finnland!)

Wie letztes Jahr am 06. Dezember (Korvapuustit, das Rezept findet ihr hier) gibt es heute auch wieder ein Rezept aus dem schönen 🇫🇮 Suomi (= Finnland) 🇫🇮.
Warum ausgerechnet heute? Ganz einfach: Heute ist der Nationalfeiertag (Unabhängigkeitstag) Finnlands. Dieses Jahr feiern die Finnen ihren 100. Geburtstag. Und passend dazu gibt es auf meiner Backstube ein finnisches Rezept.
Kermakakku bedeutet übersetzt einfach „Cremekuchen“ oder „Sahnekuchen“. In den Teig kommt noch saure Sahne, dadurch wird der Kuchen schön saftig. Der Kardamom und der Zimt verleihen ihm noch eine schöne winterliche Note.
Lauwarm schmeckt der Kuchen übrigens am Besten. Kermakakku passt super zu einer Tasse Kaffee oder Tee ☕.
Im Gegensatz zu den Korvapuustit (Zimtschnecken) vom letzten Jahr ist der Kermakakku ganz einfach zuzubereiten. Ihr seht, der Schwerpunkt meines 🎄 Backstubenadventskalenders 🎄 liegt dieses Jahr bei ganz unkomplizierten Rezepten.

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen

Orangenplätzchen

Backstubenadventskalender – Türchen 5

Orangenplätzchen

Zur Weihnachtszeit gehören für mich immer Plätzchen dazu – egal in welchen Ausführungen. Als klassische Kokosmakronen (hier entlang fürs Rezept), als knusprige Zimtherzen (klick hier fürs Rezept) oder als zarte Butterplätzchen (das Rezept findet ihr hier).
Aus diesem Grund gibt es heute im 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 das Rezept für einfache und schnelle 🍊 Orangenplätzchen 🍊 .
Der Teig ist herrlich unkompliziert, flott zubereitet und lässt sich ohne Probleme ausrollen, also perfekt für Plätzchenbackanfänger.
Durch den Orangensaft und die -schale bekommen die Plätzchen einen tollen fruchtigen Geschmack, der super in die Weihnachtszeit passt.

Für 2 Backbleche Orangenplätzchen (ca. 50 – 60 Stück, je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Milchmädchen-Kuchen

Backstubenadventskalender – Türchen 3

Milchmädchen-Kuchen

Nach den Milchmädchen-Cookies von gestern geht es heute in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 mit einem Milchmädchen-Kuchen weiter 🍰.
Wie die meisten meiner Rezepte ist auch dieser Kuchen mit wenigen Zutaten flott zubereitet. Die gezuckerte Kondensmilch schmeckt man zwar raus, allerdings nicht zu sehr. Der Teig ist auch nicht zu süß, weil kein weiterer Zucker hinzugefügt wurde. Außerdem ist der Kuchen durch die Eier schön fluffig geworden und ordentlich aufgegangen, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.
Natürlich könnt ihr hier auch jede andere gezuckerte Kondensmilch nehmen.

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen