Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

🍓🍓🍓 Heute stelle ich euch mein erstes Konfitürenrezept überhaupt hier in meiner Backstube vor. Bis jetzt habe ich um Konfitüren oder Marmeladen echt immer einen riesigen Bogen gemacht. Aber ich muss sagen, dass das gar nicht sooooo schwer ist, wie ich immer gedacht habe. 🍓🍓🍓
Ihr braucht wirklich nur ein paar Zutaten und etwa 15 Minuten Zeit, schon habt ihr 2 Gläser mit selbstgemachter Konfitüre fertig. Und glaubt mir: Die 🍓 Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre 🍓 schmeckt wirklich um Längen besser als die gekaufte Variante.
Wichtig ist, dass ihr eure Einmachgläser unbedingt heiß auswascht, so bleiben eure Konfitüren länger haltbar.Für dieses Rezept habe ich Gelierzucker im Verhältnis 3:1 genommen, also 3 Teile Früchte auf 1 Teil Zucker. Dadurch ist die Konfitüre nicht zu süß, und meiner Meinung nach ist das wirklich perfekt.

Für 2 bis 4 Einmachgläser (je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Advertisements

Rhabarberkäsekuchen

Rhabarberkäsekuchen

💐 Frühlingszeit = Rhabarberzeit
Ich liebe ja Rhabarber. Und Käsekuchen. Und Rhabarberkäsekuchen ❤
Das Rezept für diesen Kuchen ist wirklich super einfach, außerdem passt der etwas säuerliche Rhabarber echt gut zum süßen Quarkteig. Ihr müsst nur ein paar Zutaten zusammenrühren, und innerhalb von noch nicht einmal 10 Minuten könnt ihr den Käsekuchen in den Backofen schieben. Und weil der Rhabarberkäsekuchen ohne Boden ist, müsst ihr keinen Mürbeteig vorbereiten. Also alles easy-peasy 🙂

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen

Rhabarberofenpfannkuchen

Rhabarberofenpfannkuchen

Vor über 1,5 Jahren habe ich euch den finnischen Ofenpfannkuchen Pannukakku (klickt hier fürs Rezept) vorgestellt.
Da ich noch etwas Rhabarber übrig hatte, habe ich das Rezept einfach ein wenig abgeändert und kleingeschnittenen Rhabarber hinzugefügt. Herausgekommen ist ein wirklich leckerer Ofenpfannkuchen, perfekt für ein gemütliches Sonntagsfrühstück oder einen tollen Brunch. Die leichte Säure des Rhabarbers passt super zu dem süßen Teig.
Das Rezept ist wirklich kinderleicht, in ein paar Minuten seid ihr schon fertig. Und während der Ofenpfannkuchen im Backofen vor sich hinbackt, könnt ihr schon mal gemütlich den Tisch decken 🙂 Ich habe hierfür eine normale Auflaufform genommen.

Für etwa 4 bis 6 Portionen braucht ihr: Weiterlesen

Erdbeer-Rhabarber-Smoothie

Erdbeer-Rhabarber-Smoothie

Dieser Smoothie schmeckt an warmen Tagen super erfrischend.

Für etwa 4-5 Portionen braucht ihr:

– 500 g frischer Rhabarber
– 250 ml Wasser
– 250 g Zucker
– 600 g frische Erdbeeren
– 200 g Mascarpone
– Mark von 1 Vanilleschote

Wascht und putzt zuerst den Rhabarber.

Schneidet die Stängel dann in etwa 5 cm lange Stücke.

Bringt in einem Topf das Wasser mit dem Zucker zum Kochen.

Gebt vorsichtig die Rhabarberstückchen dazu und kocht das für etwa 15 Minuten. Holt dann mit einer Schaumkelle die Rhabarbermatsche (ja, die Teile sind jetzt richtig weich) aus dem Topf und lasst sie mit etwa 180 ml des Zuckersirups in einer Schüssel auskühlen. Den restlichen Zuckersirup könnt ihr wegschütten.

Gebt die gewaschenen Erdbeeren (hebt aber ein paar Erdbeeren für die Deko auf) dazu und püriert das Ganze mit einem Pürierstab so fein wie möglich.

Verteilt die Masse auf 4 (je nach Größe 5) Gläser und stellt das für etwa 4 Stunden in den Kühlschrank.

Verrührt kurz den Mascarpone mit dem Mark der Vanilleschote.
Gebt jeweils etwa 2-3 Esslöffel davon auf den Smoothie, legt eine kleingeschnittene Erdbeere drauf und lasst es euch schmecken.

Guten Appetit 🙂