Runeberg-Törtchen (Runebergintorttu)

Runeberg-Törtchen

Heute geht es wieder in den hohen Norden 🇫🇮 Wer meiner Backstube ein wenig länger folgt, der weiß, dass es bei mir ab und zu auch 🇫🇮 finnische Rezepte 🇫🇮 gibt, wie z. B. Korvapuustit (Zimtschnecken), Pannukakku (Ofenpfannkuchen) oder aber Kauralastut (Haferkekse).
Jedes Jahr gibt es um den 05. Februar rum traditionell in ganz 🇫🇮 Finnland 🇫🇮 die Runebergintorttu (Runeberg-Törtchen) zu kaufen, weil das der Geburtstag des finnischen Dichters und Schriftstellers Johan Ludvig Runeberg, der auch die Nationalhymne „Maamme“ geschrieben hat.
Die Runeberg-Törtchen verdanken die Finnen seiner Frau, die ihrem Mann diese Törtchen immer an seinem Geburtstag gebacken hat.
Traditionell werden die Törtchen in speziellen zylinderförmigen Backformen gebacken. Ich habe hierbei ein kleines Einmachglas genommen, was von der Form her sehr ähnlich ist. Ihr könnt aber auch Muffinförmchen nehmen (habe ich auch gemacht).
Dadurch, dass die Törtchen in Zuckersirup getränkt werden, sind sie schön saftig. Wer mag, der kann den O-Saft durch Rum ersetzen, wenn keine Kinder mitessen.

Für ca. 12 Runeberg-Törtchen braucht ihr: Weiterlesen

Advertisements

Apfelwaffeln

Backstubenadventskalender – Türchen 20

Apfelwaffeln

Mögt ihr Waffeln auch so sehr wie ich?
Ich könnte sie immer essen, in allen Varianten, egal ob frisch zubereitet und heiß oder abgekühlt und knusprig.
Umso erstaunter war ich, als ich festgestellt habe, dass es in meiner Backstube bis jetzt nur ein einziges Waffelrezept gibt 😳 (hier kommt ihr zum Rezept).
Na, das muss doch dringend geändert werden, deshalb gibt es in meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 ein Rezept für 🍎 Apfelwaffeln 🍎.
Durch die geriebenen Apfelstückchen werden die Waffeln schön fruchtig.
Wundert euch nicht, der Teig bei diesem Rezept ist nicht so flüssig, eher cremig und ähnlich wie bei einem Rührteig. Frisch und heiß sind die Waffeln etwas weicher, wenn sie abkühlen werden sie schön knusprig. Wer es nicht so kross mag, der sollte etwas mehr Milch in den Teig geben (ich würde mal grob geschätzt von etwa 200 ml zusätzlich ausgehen, kann es aber nicht genau sagen).

Für ca. 15 – 20 Waffeln braucht ihr: Weiterlesen

Quark-Zitronen-Schnecken

Backstubenadventskalender – Türchen 15

Quark-Zitronen-Schnecken

Wer meinem Blog schon etwas länger folgt, der weiß, dass ich Rezepte mag, für die man nur ein paar Zutaten braucht. Hinter dem heutigen Türchen meines 🎄 Backstubenadventskalenders 🎄 verbirgt sich wieder so ein schnelles und unkompliziertes Rezept. Für die 🍋 Quark-Zitronen-Schnecken 🐌 braucht ihr nur 5 Zutaten und 5 Minuten Zeit, schon ist alles zubereitet.
Ich habe hierfür eine kleine Auflaufform genommen, die ich nur leicht mit ein wenig Sonnenblumenöl eingefettet habe, damit ich die Schnecken leichter aus der Form bekomme.

Für ca. 4 – 6 Portionen (je nach Hunger) braucht ihr: Weiterlesen

Zitronentassenkuchen

Backstubenadventskalender – Türchen 14

Zitronentassenkuchen

In meinem heutigen 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 gibt es ein weiteres Rezept für Tassenkuchen. Gestern habe ich euch eine Variante mit Butterspekulatius vorgestellt (das Rezept findest du hier), heute wird es 🍋 zitronig 🍋.
Dieser Zitronentassenkuchen ist durch den Quark ein wenig eine Mischung aus Käsekuchen und einem saftigen Rührkuchen.
Auch diesmal empfehle ich euch nach etwa 2 Minuten nach eurem Küchlein zu schauen, da die Mikrowellen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sind. Falls der Tassenkuchen noch zu matschig und weich ist, dann stellt die Tasse noch mal für weitere 30 Sekunden in die Mikrowelle. Das wiederholt ihr so lange, bis der Teig auch wirklich durch ist.
Und groß genug sollte eure Tasse sein, mindestens 200 ml (lieber mehr) sollten da rein passen.

Für 1 Zitronentassenkuchen braucht ihr: Weiterlesen

Kaki-Mascarpone-Dessert

Backstubenadventskalender – Türchen 9

Kaki-Mascarpone-Dessert

Hinter dem heutigen Türchen meines 🎄 Backstubenadventskalenders 🎄 befindet sich ein einfacher Nachtisch, wofür ihr keinen Backofen braucht.
Das Rezept für das Kaki-Mascarpone-Dessert ist eher zufällig entstanden, weil ich noch eine Kaki übrig hatte, die dringend weg musste. Die Creme ist schnell zusammengerührt, ihr braucht keine Waage, keinen Mixer, nur ein paar Zutaten und wenige Minuten Zeit.

Für 4 – 6 Desserts (je nach Größe der Portionen) braucht ihr: Weiterlesen

Zitronenplätzchen

Backstubenadventskalender – Türchen 8

Zitronenplätzchen

In meinem 🎄 Backstubenadventskalender 🎄 wird es heute 🍋 zitronig 🍋 .
Das Rezept für die Zitronenplätzchen ist fast identisch mit dem zu den 🍊 Orangenplätzchen 🍊 (das Rezept findest du hier) vor ein paar Tagen. Der Teig ist wirklich simpel, lässt sich gut verarbeiten und passt super zum Geschmack der Zitronen bzw. Orangen.
Wer es saurer mag, der der kann noch etwas mehr Zitronensaft und -schale in den Teig geben. Für mich ist das Rezept aber so perfekt, weil die Säure der Zitrone leicht rauskommt, es aber trotzdem nicht zu sauer ist.

Für 2 Backbleche Zitronenplätzchen (ca. 50 – 60 Stück, je nach Größe) braucht ihr: Weiterlesen

Haferflockenkuchen

Haferflockenkuchen

Nach langer, langer Zeit habe ich endlich mal wieder ein neues Rezept für euch 🙂
Wie fast all meine Rezepte ist auch dieser Kuchen sehr einfach und sehr schnell zubereitet. Die meisten Zutaten hat man fast immer im Haus, und innerhalb ein paar Minuten ist der Teig schon zubereitet.
Die Haferflocken geben dem Kuchen das gewisse Extra, und es ist mal etwas anderes als ein normaler Rührteig, außerdem mit einer tollen Kruste.
Ich habe hierbei zarte Haferflocken verwendet, weil ich finde, dass sie nicht zu grob sind, so dass man nicht zu viel „Knuspriges“ im Kuchen hat, allerdings sind sie auch nicht zu fein, so dass man sie trotzdem noch schmeckt.
Frisch aus dem Ofen schmeckt der Haferflockenkuchen echt köstlich, aber auch abgekühlt ist er noch sehr lecker.

Für 1 Kastenform braucht ihr: Weiterlesen

Kiba-Kuchen

Kiba-Kuchen

Mir ist vor einiger Zeit eine tolle Idee zu einer neuen Kuchenkategorie für meine Backstube eingefallen: 🍹 Getränke in Kuchenform 🍰
Kiba-Kuchen_2Den Anfang macht ein leckerer und ganz einfacher 🍒🍌 Kiba-Kuchen (KirschBananenKuchen) 🍌🍒
Der Teig ist durch das steifgeschlagene Eiweiß etwas fluffiger, und durch den Bananenbrei wird der Kuchen schön saftig. Die Sauerkirschen passen perfekt dazu, eben wie ein Glas Kiba als Kuchen.
Ich habe für den Kuchen hier schon sehr reife Bananen genommen, dann kommt der Geschmack viel besser durch. Und der Kuchen riecht dann so toll.
Mir schmeckt der Kiba-Kuchen am besten, wenn er frisch aus dem Backofen kommt, ein wenig abgekühlt aber trotzdem immer noch warm ist.

Für eine Springform braucht ihr: Weiterlesen

Milchmädchen-Eissplittertorte

Milchmädchen-Eissplittertorte

Vor ziemlich genau 3 Jahren habe ich euch das Rezept für meine erste und bisher einzige ❄ Eissplittertorte (klickt hier) ❄ vorgestellt.
Milchmädchen-Eissplittertorte_2Und ich finde, dass es so langsam Zeit wird für ein neues Rezept, bzw. eine Variante.
Meiner Meinung nach schmeckt eine Eissplittertorte im Sommer immer am besten. Wenn man im Garten sitzt und die Sonne scheint, dann ist so eine kühle Torte genau richtig.
Bei dieser Eissplittertorte habe ich noch eine halbe Dose Milchmädchen (bzw. gezuckerte Kondensmilch) und etwas Zitronensaft hinzugefügt. Die Torte schmeckt nur leicht nach Milchmädchen, aber genau Milchmädchen-Eissplittertorte_3das finde ich so toll: Sie ist nicht so wuchtig, und durch die Zitrone hat man noch einen ganz leichten Hauch Säure dabei.
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich für die Dekoration noch M&M’s Crispy (die in der blauen Verpackung) genommen, so wird die Eissplittertorte schön bunt, bunt, bunt, bunt, bunt, bunt. Leider färben sie etwas ab, wenn der Kuchen anfängt zu tauen. Aber ich finde die bunten Schokokugeln dazu so schön, dass mir das nicht allzu viel ausgemacht hat.
Ihr könnt natürlich auch andere Süßigkeiten verwenden, wie z. B. Schokostreusel, Schokoraspel oder noch grob gehacktes Baiser. Eurer Kreativität könnt ihr freien Lauf lassen 🌈.

Für 1 Springform braucht ihr: Weiterlesen

Zitronenmarinade

Zitronenmarinade

Vor einer Woche habe euch das Rezept für die Kräutermarinade (klickt hier fürs Rezept) vorgestellt.
Heute ist das zweite Marinadenrezept dran, diesmal mit 🍋 Zitronen 🍋.  Der Zitronensaft und die Zitronenschale gibt dem Fleisch eine leicht säuerliche Note, die aber nicht zu stark und zu penetrant ist.
Und auch dieses Rezept ist mit wenigen Zutaten in ein paar Minuten zubereitet und passt gut zu Schwein, Rind oder Hähnchen.
Lasst das Fleisch etwa 1 Stunde lang in der Marinade ziehen.

Für 1 Glas Zitronenmarinade (ausreichend für etwa 1,5 – 2 kg Fleisch) braucht ihr: Weiterlesen